Die ersten 3 Punkte.

 

Am vergangen Sonntag reisten wir zum zweiten Punktspiel nach Einsbüttel zu Grün-Weiß III. Mit einigen personellen Problemen und nur 10 Spielerinnen im Kader wollten wir trotzdem unseren guten Trend fortsetzen und unser Spiel auf den Platz bringen.

Das gelang uns auch trotz Unterzahl, wir waren von Anfang an spielbestimmend und erspielten uns einige gute Torchancen. Im Gegensatz zu den letzten beiden Spielen waren wir diesmal auch treffsicher und schossen bereits zur Halbzeit, durch 3x Jasmin und Elenas erstem Tor, einen deutlichen 1:4 Vorsprung heraus. Auch in der 2. Halbzeit spielten wir konzentriert weiter, ließen den Gegner laufen und spielten bei Gelegenheit schnell nach vorne. So folgten dann auch das 1:5 und 1:6 durch die glänzend aufgelegte Jasmin mit ihren Toren 4 und 5 am heutigen Tage. Den Schlusspunkt setze schließlich die unermüdlich Arbeitende Isi.

Insgesamt ein sehr guter und konzentrierter Auftritt, an dem zu keiner Zeit zu erkennen war das wir eine Spielerin weniger auf dem Platz hatten. Weiter geht es für uns am kommenden Wochenende zu Hause gegen den Rissener SV.

Neue Kleider, kein Glück im Abschluss.


 
Am vergangenen Sonntag hatten wir nach dem erfolgreichen Pokalspiel endlich das erste Punktspiel der Saison. Gegner war an unserem Sportzentrum der SSV Rantzau.

Bereits vor dem Anpfiff war die Freude groß, denn es gab neue Trikots für die Mannschaft. So ging man dann auch voller Elan und noch besser aussehend als ohnehin schon an die Aufgabe. Leider gab es schon in der 2. Minute einen Rückschlag, ein eigentlich harmloser Rückpass sprang Susi über den Fuß und brauchte von der Stürmerin nur noch in das leere Tor geschoben werden. Doch von dem Schock ließen sich unsere Mädels nicht entmutigen und es entwickelte sich ein ansehliches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wir konnten jedoch abermals keine der Chancen in ein Tor ummüntzen und auf der anderen Seite machte Susi ihren Fehler wieder mehr als gut und rette einige Male. Mit 0:1 ging es dann auch in die Halbzeit.

In der 2. Halbteit liefen wir weiter an und erspielten uns einige hochkarätige Chancen, scheiterten jedoch an der Torhüterin oder an unseren Nerven. Rantzau konterte einige mal gefährlich, konnte jedoch auch nicht treffen. Die Kräfte ließen auf beiden Seiten mit zunehmender Spieldauer nach und so ging es dann in die letze Minute wo wir uns nochmals klasse durchspielten, allerdings wieder nicht treffen konnten. Somit ging Rantzau als knapper Sieger aus dem Duell hervor und unsere Mädels freuen sich bereits aufs Rückspiel.

Somit heißt es weiter am Abschluss arbeiten und nächste Woche gegen Grün-Weiß Eimsbüttel den Knoten platzen lassen.

Pokalerfolg bei Altona 93 III


 
Am Sonntag den 03.09.17 wurde es nach 6 Wochen Vorbereitung endlich wieder ernst. Unsere Damen trafen in der ersten Pokalrunde auf unseren Staffelgegner Altona 93 III.

Wir hatten die ersten Minuten etwas Probleme ins Spiel zu finden, doch mit zunehmender Spieldauer kamen wir immer besser zurecht und konnten bereits sehr viele Trainingsinhalte gut umsetzen. Einige Torchancen würden erspielt führten allerdings noch nicht zum Torerfolg und es ging mit einem 0:0 in die Pause.

Wir nahmen uns vor in der 2. Halbzeit noch einen Tick zielsträbiger und konsequenter zu spielen und den Druck hochzuhalten. Genau das konnten wir auch eindrucksvoll umsetzen, wir hatten über die komplette 2. Halbzeit die Spielkontrolle, sehr viel Ballbesitz und spielten uns Chance um Chance heraus. In der 65. Minute erlöste uns Jana schließlich mit dem verdienten 0:1, allerdings nach einem Abspielfehler in der Hintermannschaft von Altona 93. Unsere Mädels ließen nicht nach, sondern spielten voll auf das 2. Tor. Das erzielt Isi schließlich in der 78. Minute (mit links) und machte damit entgültig den Deckel drauf.

Eine sehr gute und Konzentrierte Leistung führte uns somit in die 2. Pokalrunde, darauf gilt es weiter aufzubauen und nächste Woche erfolgreich in die Saison zu starten.

Die Vorbereitung startet.

Die Sommerpause ist bald vorbei und am 31.07.2017 starten auch wir endlich wieder in die neue Saison. Dann heißt es hart trainieren und fit werden bis zum ersten Pokalspiel am 03.09.2017 bei den 3.Damen von Altona 93.

Wir suchen nach wie vor auf fast jeder Position Verstärkungen und freuen uns über jeden Trainingsgast während der Vorbereitung.

Hier unsere Termine der Vorbereitung im Überblick:

Vorbereitungsplan als Download

Hallenturnier Moorrege

Am Samstag ging es für unsere Damen nach Moorrege zum Hallenturnier.
Mit 7 weiteren starken Mannschaften spielte man um den Pokal des 3. Moorreger Hallenturniers in der Halle am Himmelsbarg.

Im ersten Spiel gegen den TSV Wedel konnte man klar dominierend mit 2:1 den ersten Sieg holen. Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Moorrege waren die Chancen gleich verteilt, doch durch einen unglücklichen direkt verwandelten Eckball der Gegnerinnen verloren unsere Damen unglücklich mit 0:1. Dennoch ließ man sich nicht davon unterkriegen und so schoss man sich im letzten Gruppenspiel gegen die Heidgrazien mit 3:0 wieder ins Turnier. So erlangte der SVR den 2. Platz in der Gruppe und spielte im nächsten Match gegen Wellingsbüttel. Dieses Spiel wurde eigentlich klar dominiert und dennoch war bei Abpfiff ein Unentschieden auf der Anzeigetafel. Mit 1:1. ging es ins Siebenmeterschiessen. Jeweils alle Spielerin von SVR und Wellingsbüttel mussten ran, ein ausgeglichenes Schießen, am Ende leider zu Gunsten von Wellingsbüttel, trotz gehaltenen Ball von Keeperin Michi (Der Ball rollte danach unglücklich noch über die Torlinie). So wurde das Finale denkbar knapp verpasst…

Um Platz 3 und 4 spielte man dann wieder gegen den Gastgeber. Aus verletzungsbedingten Gründen und mit weniger Spielerinnen musste man dann leider eine deutliche Niederlange hinnehmen mit 0:4 Entstand! Nichts desto trotz haben sich die SVR Damen sehr gut geschlagen und waren in allen Spielen ebenbürtig und gut im Turnier. Das einzige was zählt war, dass man Spaß dabei hatte und es keine weiteren Verletzungen gab. Man nahm viel Neues mit für das nächste Hallenturnier und ist nun voller Vorfreude auf das eigene Turnier!!

Für den SVR spielten : Vivi, Annika, Pati, Marina, Jasmin, Michi & Isi

Das nächste Turnier ist das SVR Hallenturnier am 29.01. um 20:30 in der Halle Bönningstedt.

Für Essen und Trinken ist gesorgt unter anderem gibt es wie jedes Jahr eine Tombola und jede Menge Spaß am Fußball!
Über zahlreiche Unterstützung und Zuschauer würde man sich freuen.

SVR – Team

Saisonstart 2015/16

Am Montag den 27.07.2015 gehts endlich wieder los, dann starten unsere Mädels in die Vorbereitung zur Saison 2015/16. Dann heißt es 6 Wochen schwitzen bis am 06.08.2015 endlich das erste Punktspiel gegen Lieht ansteht. Die neue Staffeleinteilung ist da, bietet einige spannende Aufgaben und verspricht eine interessante und spannende Saison. Unsere Mädels sind hochmotiviert und wollen die Platzierung der letzen Saison natürlich nochmals toppen.

SVR – Team!

Womensrun!

Wie jedes Jahr nahmen unsere Mädels auch dieses Jahr am Womensrun im Stadtpark Hamburg teil. Die 5km wurden trotz 37 Grad souverän gemeistert. Vertreten wurde unsere Mannschaft durch Manu, Catha, Isi, Jana, Jasmin, Nicole, Susi, Krissi und Gastläuferin Stefi.

Ganz Stark Mädels!!

Saisonabschluss

Die Saison 2014/15 beendeten wir, nach einem zwischenzeitlichen Tief, mit 3 Siegen zum Abschluss auf einem guten 5. Platz. Das Team hat die ganze Saison toll gearbeitet, sich nie entmutigen lassen und sich diesen Platz redlich verdient. Jetzt genießen wir die verdiente Sommerpause und freuen uns auf die neue Saison 2015/16.

SVR-Team!

Chancenlos…

 

Vielleicht lag es an dem ungewohnten Freitagabend Spieltag, dass unsere SVR Damen beim Gegner ETV eine bittere Niederlage einstecken mussten. Mit viel Motivation wurde ins Match gestartet, doch nach einigen Minuten wurde klar, dieses Spiel wird nicht so einfach zu bewältigen. Die Gegnerinnen ließen den Ball schnell und gezielt in den eigenen Reihen laufen. Unsere Abwehr musste kurz nach Anpfiff schon einige gute Angriffe entschärfen. Dennoch wollten wir uns davon nicht unterkriegen lassen, mit viel Druck konnten wir uns mit ein, zwei Pässen vor das Tor der ETV Damen spielen und nur knapp verfehlte Jana das Tor mit ihren Schuss aus sechzehn Metern. Davon unbeeindruckt machte nun ETV mit viel spielerischen Können hohen Druck auf unsere Abwehr. Nur schwer war das Zusammenspiel der Gegner zu stoppen, doch unsere Abwehr stand und parierte. Auch unsere neue Torhüterin Lena machte in ihren ersten Spiel eine gute Rolle und schmiss sich in die Torecken.

Nachdem beide Mannschaften ins Spiel gekommen sind, hatten auch wir wieder einen guten Angriff, mit die beste Chance im Spiel hatten Jasmin im Zusammenspiel mit Jana, wo nur knapp im letzten Moment der gegnerische Torhüter dazwischen springen konnte. Kurz vor Halbzeit dann der erste Jubelschrei, leider für den ETV. Aber davon wollte man sich nicht entmutigen lassen, aber irgendwie wollte der Ball nicht so richtig für die SVR Damen rollen. Nur kaum kamen Pässe an, viele versprungene Bälle und immer war eine Gegnerin dazwischen und fing den Angriff wieder ab. Durch einen langen Ball konnten dann auch kurz vor Halbzeit die Damen von ETV noch ein weiteres Tor erzielen, unserer Meinung nach zwar klar Abseits, aber der Schiedsrichter beruhte auf der seiner Meinung nach richtigen Entscheidung und pfiff zum erneuten Anstoss an. Mit diesem Ergebnis ging es dann zur Halbzeit in die Kabine.

Das ist noch nicht Ende des Spiels, da geht noch etwas aufzuholen. Nach dem Seitenwechsel wurde es dennoch nicht besser für den SVR, ETV war sehr stark und machte gleich wieder Druck. Wir konnten teilweise nur zugucken, wie die Mädels sich durch unsere Mittelfeld und Abwehrreihen spielten und schnell zum Abschluss kamen. Unsere Damen hatten kaum noch richtige Spielzüge zustande bekommen, schweres Durchkommen bei der gegnerischen Abwehr kam noch hinzu. Und somit kamen die Gegner immer und immer wieder zu gefährlichen Torabschlüssen. Sichtlich geschlagen waren wir dann froh als der Abschlusspfiff des Schiedsrichters ertönte. Ein schönes Spiel unserer Seite war dieses Match nicht gewesen, aber aus Fehlern kann man lernen und diese werden sicherlich in den nächsten Trainingseinheiten analysiert. Kopf hoch, weitermachen!

SVR-Team!